Die idealen und verwendeten Materialien für moderne Lichtschachtabdeckungen

Lichtschachtabdeckungen heute bestehen nicht mehr so wie es noch bis vor einigen Jahren der Fall war, aus Gittern, die in den meisten Fällen aus Stahl waren, sondern moderne, belastbare und doch besonders sichere Materialien kommen zum Einsatz. Primär sind dort Aluminium und Acrylglas zu finden, die beide mit ihren eigenen Vorteilen eine enorm vorteilhafte Kombination bilden. Das Acrylglas ist eine Sammelbezeichnung von chemischen Substanzen, die sich durch die Acrylgruppe auszeichnen und auch unter dem geschützten Namen Plexiglas bekannt sind.

Dieser synthetische Kunststoff, der glasähnlich erscheint und in der Verarbeitung unter Hitze verform- und gestaltbar ist, bietet für die Verwendung als lichtdurchlässiger teil der Lichtschachtabdeckungen die bestmöglichen Ergebnisse. Acrylglas ist einfärbbar, so dass auch auf spezielle Kundenwünsche eingegangen werden kann, wenn es darum geht, den Glasanteilen der Abdeckungen eine bestimmte Farbe zu geben. Außerdem ist Acrylglas witterungs- und alterungsbeständig.

Dauerhaft in Bestform mit AcrylglasSo bleiben die Lichtschachtabdeckungen nicht nur kurzfristig, sondern über viele Jahre lang in ihrer erstklassigen Form und erfüllen ihre Aufgabe auch noch für die nächste Generation.  Sogar gegen Säuren und Laugen mittlerer Konzentration ist das Acrylglas beständig, Damit ist es auch möglich, die Lichtschachtabdeckungen in Bereichen einzusetzen, wo sie zum Beispiel im Rahmen eines Gewerbebetriebes die dortigen Kellerschächte abdecken sollen. In diesem Zusammenhang ist auch die Beständigkeit des Acrylglases erwähnenswert. Daher ist es nicht verwunderlich, dass das Acrylglas oft verwendet wird, wo „echtes“ Glas Nachteile hätte, so zum Beispiel als Bedachungsmaterial oder zum Bau von Treibhäusern. Da es auch kratzunempfindlicher ist als andere vergleichbare Materialien, wird aus Acrylglas eine große Anzahl transparenter und auch nicht-transparenter Bauteilen gefertigt.

Ähnlich verhält es sich mit dem Aluminium. Aluminium ist bekanntermaßen ein leichtes, und im Übrigen das am häufigsten vorkommende Metall. Aluminium ist dehnbar und kann in der Verarbeitung bis hin zu dünner Folie ausgewalzt werden. Daher gibt es in der Verarbeitung und Verwendung gerade für die Lichtschachtabdeckungen große Möglichkeiten, da mit dem Aluminium alle Größen und Formate der Kellerschächte abgedeckt werden können. In Legierungen zum Beispiel mit Magnesium, dem Silicium und auch anderen Metallen kann Aluminium zu einem so festen Stoff werden, der dem von Stahl kaum nachsteht. Aluminium wird durch Gießen oder auch Umformen in speziellen Gießereien nach verschiedenen Gießverfahren und Formverfahren verarbeitet. So kann Einfluss auf die Gestaltung der für Lichtschachtabdeckungen benötigten Rahmen und Unterbauten genommen werden, gleich welche Größe die fertige Lichtschachtabdeckung bekommen soll.

In unserem Onlineshop unter www.acrysales.de finden Sie eine Vielzahl von Lichtschachtabdeckungen aus Acrylglas.

Die Kombination aus den beiden Materialien bietet für die Lichtschachtabdeckungen enorme Vorteile. Aluminium im statischen Unterbau und das Acrylglas für die eigentliche AbdAluminium und Acryglas in einer Lichtschachtabdeckung verarbeiteteckung machen diese Art der Lichtschachtabdeckung zu einer optisch besonders ansprechenden und auch aus der sicherheitsrelevanten Perspektive optimaler Kombination. Die volle Begehbarkeit kann damit erreicht werden. Da Lichtschächte oft sehr unterschiedliche Maße aufweisen, die auch am gleichen Gebäude sehr variabel sein können, werden natürlich auch Abdeckungen nach Maß angefertigt. Sonderlösungen werden möglich gemacht und auf Kundenwünsche kann ohne weiteres eingegangen werden, um auf diese Weise eine optimale Lösung für jeden einzelnen Lichtschacht bieten zu können.

Sie haben Fragen rund um das Thema Lichtschachtabdeckung? Kontaktieren Sie uns! AcrySales® – für Sie in München, Augsburg, Rosenheim, Traunstein, Kufstein, Salzburg, Innsbruck und Wien.